Satz mit X…

… das war wohl nichts. Leider kann ich nicht an der medizinischen Studie teilnehmen, da mein Blutdruck leicht über dem Grenzwert war. Aber mal der Reihe nach.

Parexel nimmt mehrere Gebäude im DRK Klinikum Berlin Westend ein. Das Hauptgebäude ist normal groß und wie Krankenhausarchitektur scheinbar allgemein – sagen wir nicht so hübsch. In Stock 1 und 2 sind die Probanden untergebracht, unten gibt es einen Pförter und einen recht großen Warteraum für die Voruntersuchung. Es handelt sich also nicht um eine kleines Wartezimmer wie beim Onkel Doc des Vertrauens, jeden Vormittag werden einige Dutzend Probanden durchgecheckt.

Nach der Anmeldung gilt es erstmal, einige Unterschriften zu setzen. Dass man die Studie machen will, Ergebnisse dem Auftraggeber (genannt Sponsor) mitgeteilt werden dürfen, Test gemacht werden dürfen, die Hausordnung und so weiter. Es sind einige Seiten, ich habe sie tatsächlich alle durchgelesen und konnte keine Stolpersteine finden.

Die ersten Untersuchungen waren hinsichtlich Gewicht, Körpergröße (für den BMI), EKG, Temperatur und Blutdruck nach fünf Minuten liegen. Und genau hier liegt auch mein Problem. Hatte ich zuhause noch einen Blutdruck von 122 / 83, so lag er hier auf einmal drüber. Der Grenzwert ist 140 / 90, ab da spricht man von Bluthochdruck. Sowie die Manschette anzieht, merke ich, wie mein Herz schneller schlägt. Sehr uncool. Es ist Kopfsache, aber ich weiss noch nicht so recht, was ich dagegen machen soll. Es ärgert mich schon ein wenig, da ich die medzinische Studie wirklich gerne absolviert hätte und es leicht verdientes Geld gewesen wäre. Werds auf jeden Fall in ein paar Wochen wieder probieren.

Das erste Geld als Medikamententester

Das erste Geld als Medikamententester

Dennoch gilt als positiver Vermerk: Für meine bisherigen Besuche und die Untersuchungen gab es immerhin 115 Euro bar auf die Hand. In kleinen Scheinen, siehe Foto 😉

Damit ist das Thema medizinische Studie erstmal kurzfristig abgeschlossen. Bei Fragen könnt ihr euch natürlich weiterhin gerne an mich wenden.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.