Geld verdienen im Internet als Autor

Autor schreibt Text

Mit eigenen Texten Geld verdienen

Das Schreiben von Texten ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um mit freier Zeiteinteilung Geld nebenher zu verdienen. Einige Plattformen bieten Aufträge für Autoren an, eine davon möchte ich aus persönlicher Erfahrung vorstellen: Textbroker.

Erfahrt in dem folgenden kurzen Artikel alles über die flexiblen Verdienstmöglichkeiten als Schreiberling.

 

Wie werde ich Autor bei Textbroker?

Nach der Anmeldung bei Textbroker, muss man einen selbst verfassten Beispieltext einsenden. Anhand diesem wird das schreiberische Können auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet. Zu schreibende Texte sind seitens der Auftraggeber ebenso bewertet.

Sprich jemand sucht beispielsweise einen Text über 400 Zeichen zum Thema Playstation 4. Dann wird dieser in der passenden Kategorie gelistet und nur Autoren mit einem Schreiblevel ab 4 können den Auftrag annehmen. Je höher das Level, desto mehr Geld gibt es pro Wort.

In der Praxis sollte es kein Problem sein, Level 3 zu erreichen. Jedenfalls nicht, wenn man der deutschen Sprache mächtig ist und korrekturliest. Level 4 und insbesondere 5 werden schon etwas schwerer. Es ist also nicht so, dass man irgendwelchen Murks dahinkritzeln kann oder sollte. Die Auftraggeber bei Textbroker sind tatsächlich in erster Linie Betreiber von Webseiten, die passenden und guten Content benötigen.

Das Annehmen von Aufträgen funktioniert unkompliziert und sicher. Unterteilt in Kategorien lassen sich die verschiedenen Textwünsche direkt anschauen. Klickt man die Details an, wird der Auftrag für einige Minuten für andere gesperrt. In der Zeit kann man dann entscheiden, ob man den Text schreiben möchte oder nicht. Das muss dann innerhalb einer ebenfalls angegebenen Deadline (in der Regel 1-3 Tage) geschehen.

Wie viel Geld kann ich mit dem Schreiben von Texten verdienen?

Hier sind einmal alle Texte, die ich bis dato bei Textbroker geschrieben habe, aufgelistet:

Bezahlung bei Textbroker

Mein bisheriges Einkommen als Autor

Wie man sieht, handelt es sich um fünf Aufträge mit einem Level von 3. Dafür gibt es 0,95 Cent/Wort, also knapp 10 Euro für 1000 Wörter. Bei Level 4 sind es 1,3 Cent pro Wort und bei Level 5 gar 4 Cent pro Wort. Wer es hierhin schafft und passende Qualität liefert, kann also durchaus auf einen guten Stundensatz kommen. Allerdings sollte man neben dem Schreiben die Zeit für Recherche und Korrektur nicht vergessen. Ich komme bei Level 3 Texten auf einen Stundenlohn von vielleicht 5-6 Euro. Da diese Tätigkeit sehr nah an meiner regulären Arbeit liegt, habe ich das Autorensein bei Textbroker erstmal nicht weiter verfolgt.

Fazit: Für jemanden, der nur ein wenig „Taschengeld“ nebenher verdienen möchte, ist Textbroker vor allem hinsichtlich der freien Zeiteinteilung aber auf jeden Fall einen Blick wert. Leute, die über einen sehr guten und fehlerfreien Schreibstil verfügen, können auch über eine professionelle Tätigkeit als Autor nachdenken.

Online-Autor

Online-Autor
7.75

Zeitaufwand

9/10

    Zeitliche Flexibilität

    9/10

      Erforderliche Vorkenntnisse

      7/10

        Maximaler Verdienst

        7/10

          Pros

          • Gute Zeiteinteilung
          • Optimal für Leute mit gutem Schreibstil
          • Seriöser Anbieter
          • Sehr gute Plattform

          Cons

          • Teilweise komplizierte Themen
          • Hoher Wettbewerb
          • Für richtige Autoren keine gute Bezahlung

          3 Antworten

          1. simone unger sagt:

            Hallo ich würde mir gerne ein wenig taschengeld nebenher verdienen!
            lg simone unger

          1. 19. Januar 2014

            […] Geld als Autor […]

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.